BASF Projektwettbewerb "Gemeinsam Neues schaffen"

Gemeinsam mit Partnern möchte die BASF in der Metropolregion Rhein-Neckar ein lebenswertes Umfeld schaffen, das von Offenheit, Neugier und einem aktiven Miteinander lebt. Ohne das Engagement der vielen Vereine aus Bildung, Sport, Kunst, Kultur und Soziales ist dies nicht möglich. Daher wollen wir noch stärker als bisher die Zusammenarbeit von gemeinnützigen Organisationen fördern.

 

Im letzten Jahr haben insgesamt 192 Institutionen mit 85 Projekten am Wettbewerb „Gemeinsam Neues schaffen“ teilgenommen. Auch in diesem Jahr wollen wir wieder für kreative Kooperationslösungen begeistern und durch institutionsübergreifende Projekte vielfältige Lern- und Entwicklungschancen für alle eröffnen.

 

Was wird gefördert?

Wir fördern Kooperationsprojekte von mindestens zwei oder mehreren gemeinnützigen Organisationen aus unterschiedlichen Bereichen. So kann sich z. B. eine soziale Einrichtung mit einem Sportverein oder ein Kunstverein mit einem Bildungsträger zu einem gemeinsamen Projekt zusammentun.

In diesem Jahr möchten wir besonders Projekte fördern, die entweder

 

·           die Teilhabe und Integration verschiedener Bevölkerungsgruppen verbessern

·           oder den Forscher- und Entdeckergeist stärken.

 

Das Preisgeld für alle Gewinnerprojekte beläuft sich auf insgesamt 200.000 Euro.

Zusätzlich zur finanziellen Unterstützung nehmen die Gewinner an einem Co-Creation-Workshop (27.01.2018) und an der Prämierungsfeier (16.03.2017) teil.

 

Wer kann sich bewerben?

Gemeinnützige Organisationen aus der Metropolregion Rhein-Neckar aus den Bereichen Bildung, Sport, Kunst, Kultur und Soziales. Im Ausnahmefall ist eine Kooperation mit einer kommerziellen Institution möglich, wenn durch das Projekt kein eigenwirtschaftlicher Mehrwert erzielt wird.

 

Wie können Sie sich bewerben?

Bis zum 30.11.2017 können Sie sich mit Ihrem Projekt über das Online-Formular auf der Website  „Gemeinsam Neues schaffen“ bewerben. Der Bewerbung sind ein aktueller Nachweis der Gemeinnützigkeit sowie der Finanzplan des Projekts beizufügen.

 

Bei Fragen zur Ausschreibung wenden Sie sich bitte an:

 

               Beate von Borcke, 0621-60-44350, gemeinsam-neues-schaffen@basf.com

 

Die Auszahlung der Förderprämien für die ausgewählten Projekte erfolgt durch eine zweckgebundene Spende an die gemeinnützige Institution, die das Projekt leitet.